Ohne Frauen ist kein Staat zu machen

extraDrei

Ende August 2023 wurde Astrid Landero mit der Pankower Bezirksmedaille geehrt, der höchsten Auszeichnung unseres Bezirkes. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und das Bezirksamt würdigten ihr jahrzehntelanges Engagement für den Bezirk Pankow, insbesondere ihren unermüdlichen Einsatz für Gleichberechtigung, Demokratie und Menschenrechte.

Am 3. Dezember 1989 gründeten mehr als 1.200 Frauen in der Volksbühne den Unabhängigen Frauenverband (UFV). Astrid war dabei und blieb dem Motto des Gründungskongresses bis heute treu: „Ohne Frauen ist kein Staat zu machen!“

Astrid war und ist überzeugt, dass eine strukturelle und nachhaltige Verbesserung der Lebenssituationen von Frauen auf allen gesellschaftlichen Ebenen erfolgen muss.

Ein Beispiel: Im Jahr 2012, sie war bereits als Projektleiterin des Frauenzentrums Paula Panke tätig, organisierte sie eine Veranstaltung unter dem Titel „Wohnen bleiben im Kiez“. Gemeinsam mit dem Frauenbeirat Pankow und weiteren Akteurinnen organisierte sie eine Unterschriftenaktion gegen die Verdrängung in Folge der steigenden Mieten und der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen in Pankow. 

Ob als eine der Initiatorinnen des Bündnisses „Pankower Frauen* gegen Rechts“, als Mitglied des Arbeitskreises Pankower Frauenprojekte oder bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben im Frauenzentrum – ihre frauenpolitische Arbeit basierte stets auf einem solidarischen, internationalen Grundgedanken. Das beweist auch ihr Engagement in dem neu gegründeten Partnerschaftsverein Pankow-Riwne.

Wir sind sehr froh und stolz, Dich, liebe Astrid „als frauenpolitische Netzwerkerin und überparteiliche Brückenbauerin“ in unseren Reihen zu wissen. 


Tina Pfaff
Pankower Frauenbeirat und AG Gleichstellung und Diversität