Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Pankow

Protest gegen AfD-Fest in Pankow

Auch in diesem Jahr hatte die AfD zum 1. Mai ein "Familienfest" in Pankow angemeldet. Ausgerechnet im Bleichröder-Park nahe des Rathaus-Centers. Zur Erinnerung: Ein wesentlicher Teil des Parks entstand auf den ehemaligen Grundstücken der jüdischen Familie Bleichröder, die hier bis zu ihrer Enteignung durch die Nationalsozialisten gewohnt hat. Der Bezirk Pankow würdigte mit der Benennung des Parks das besondere soziale Engagement der Familie des Bankiers Julius Bleichröder sowie dessen Sohn Fritz Bleichröder.

Doch ein Bündnis der lokalen Antifa, unterstützt von der Pankower LINKEN, stellte sich dagegen und zeigte lautstark, dass Pankow für Weltoffenheit und Vielfalt steht.

Das Frauenzentrum Paula Panke, direkt gegenüber vom AfD-Fest, öffnete seine Räume und bot einen passenden Rahmen für den zahlreichen Gegenprotest.

Auch wir waren natürlich vor Ort vertreten und protestierten mit. Bezirksvorsitzende Sandra Brunner und Max Schirmer, Sprecher der Linksfraktion Pankow für Strategien gegen Rechts zeigten sich dabei irritiert über den massiven Polizeischutz und den Ausschluss der Öffentlichkeit durch die vollständige Abriegelung des Parkgeländes. Die Linksfraktion Pankow bereitet eine entsprechende Anfrage an den zuständigen Stadtrat Krüger (für AfD) zu den Hintergründen vor.


Immer informiert sein! Mit dem Pankow-Newsletter:

Newsletter-Archiv