Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Antifa-Demo gegen Brandanschlag

Heute, Freitag, 23.03.2007 - 18.30 Uhr - S/U-Bahnhof Schönhauser Allee

Am Mittwoch fand ein Brandanschlag auf das Gelände der geplanten Moschee in

Heinersdorf statt.

Kommt am 23.3.2007 zur Demo!

 

Zum Brandanschlag auf das Baugelände der Ahmadiya-Gemeinde in Heinersdorf,

Pankow, erklärt die Berliner

Integrationssenatorin Dr. Heidi Knake-Werner:

"Der feige Brandanschlag ist ein Höhepunkt der islamfeindlichen Hetze der

`Bürgerinitiative gegen den Moscheebau` und der NPD. Er ist damit ein

Anschlag auf das Zusammenleben und die kulturelle Vielfalt der Menschen, die

diese Stadt prägen und lebenswert machen. Also ein Anschlag auf die ganze

Stadt!

Zum Glück sind keine Menschen zu Schaden gekommen.

Alle Berlinerinnen und Berliner sind jetzt gefordert, Solidarität mit der

Ahmadiya-Gemeinde zu üben und den Moscheegegnern die rote Karte zu zeigen.

Ich bin sicher, dass Polizei und Justiz alles dafür tun werden, diesen

feigen Anschlag schnell und lückenlos aufzuklären.

Wir alle - Politik und Zivilgesellschaft - sind aufgefordert, weiter für ein

friedliches Zusammenleben und Meinungs- und Glaubensfreiheit für alle

einzutreten."

 


Brandanschlag auf Moschee-Baustelle verurteilen

In seiner 9. Sitzung am Donnerstag (22.3.2007) hat das Abgeordnetenhaus von

Berlin - auf Antrag der Abgeordneten Marion Seelig, Christa Müller, Volker

Ratzmann, Rainer-Michael Lehmann, René Stadtkewitz und weiterer 12

Abgeordneter - eine Entschließung über "Brandanschlag auf Moschee-Baustelle

verurteilen" einstimmig angenommen.

Hier den Wortlaut der Entschließung