Zum Hauptinhalt springen

Plakataktion zu rassistischen Vorfällen in Prenzlauer Berg im Rahmen der Pankower Wochen gegen Rassismus

Auch im Jahr 2021 ist der Rassismus aus Prenzlauer Berg nicht verschwunden! 2021 wurden 19 rassistische Vorfälle in Prenzlauer Berg gemeldet. Die Dunkelziffer wird um ein Vielfaches höher sein. Das Ziel der Plakataktion der AG Antirassismus der Pankower LINKEN ist es, zu zeigen, dass Rassismus auch in Prenzlauer Berg nach wie vor ein Problem ist. Bei den Vorfällen handelt es sich um Bedrohungen und rassistische Beleidigungen, die zwischen dem 10. Februar und dem 31. Oktober 2021 gemeldet wurden. Die Aktion im Rahmen der "Pankower Wochen gegen Rassismus" stellt die 19 rassistischen Vorfälle auf 19 Plakaten vor, um jedem der Vorfälle genügend Raum zu geben. Die Vorfälle sind auch auf einer Karte verzeichnet, die vor Ort oder per QR-Code online erkundet werden können. Die Plakate sind in… Weiterlesen


Pankow beschließt mit einmaliger Einmütigkeit einen Doppelhaushalt

Gestern hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow mit den Stimmen der Mitglieder aller demokratischen Fraktionen den Haushaltsplan für die Jahre 2022 und 2023 beschlossen. Auch unsere Ältesten konnten sich nicht an eine größere Mehrheit für einen Bezirkshaushalt erinnern. Aber auch abgesehen davon ist der Beschluss eine Nachricht wert, erläutert Matthias Zarbock, finanzpolitischer Sprecher der Linksfraktion Pankow: »Pankow musste mit Vorgaben eines Einsparhaushaltes in die Haushaltsberatungen gehen. Obwohl der Etat einen Umfang von etwa einer Milliarde Euro hat, waren die Spielräume für Schwerpunktsetzungen gering. Die demokratischen Fraktionen haben sich trotzdem auf Ausgabenerhöhungen verständigt, die Kindern und Jugendlichen (Musikschule, Spielplätze, Ausstattung Grundschulen)… Weiterlesen


Elisabeth-Aue: Behutsam bebauen, nachhaltig und ökologisch entwickeln

Der Bezirksvorstand DIE LINKE. Pankow und die Linksfraktion in der BVV Pankow haben folgenden Beschluss für eine behutsame Bebauung der Elisabeth-Aue gefasst: Die Elisabeth-Aue ist eine 70 Hektar große landeseigene und derzeit vor allem landwirtschaftlich genutzte Fläche, die als eine der größten Wohnungsbaupotentialflächen Berlins ausgewiesen ist. Nachdem in der letzten Wahlperiode die Entwicklung ruhte, gab es Debatten darüber, was nach dem Auslaufen dieses Moratoriums passieren sollte. Dabei spielten auch die Ergebnisse eines ISEK-Verfahrens (Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) eine Rolle, das 2016/17 abgeschlossen wurde, sowie die Vorschläge des damaligen Beteiligungsverfahrens. Anfang des Jahres hat Stadtentwicklungssenator Geisel die Wiederaufnahme der Planungen für… Weiterlesen

Aktuelles aus der extraDrei


Nicht nur Pankow braucht mehr Pinke

Wenn man Zeitung liest, ist das Ergebnis eindeutig: Ganz Berlin, ja ganz Deutschland meckert über die Leistungsfähigkeit der Verwaltung und den Zustand unserer Stadt. Schuld seien faule Beamt*innen und unfähige Bezirkspolitiker*innen. Außerdem wissen auch alle Bescheid über das Chaos in der Verwaltung, die organisierte Unzuständigkeit und die… Weiterlesen


Weiter geht’s im neuen Jahr

Die dritte Tagung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow am 12. Januar fühlte sich fast wie eine reguläre Sitzung an: Einwohnerfragen, Bericht des Bürgermeisters, inhaltliche Debatten über Anträge zu Pankower Groß- und Kleinthemen. Doch es war eben leider auch eine digitale Tagung und somit nicht wirklich "normal". Da die Pandemie auch um… Weiterlesen


Thälmann geht es gut

Interview mit Dominique Krössin (DIE LINKE), Bezirksstadträtin für Schule, Sport, Weiterbildung und Kultur   Kurz nach Deiner Wahl hast Du im Dezember mit Kritik an der Senatsgesundheitsverwaltung zur schlechten Vorbereitung einer Impfkampagne für Kinder an Berliner Schulen für Aufsehen gesorgt. Was ist in Pankow aus der Aktion geworden? Die… Weiterlesen


Botanischer Volkspark Blankenfelde: Nichts ist (in Berlin) unmöglich

Nichts ist (in Berlin) unmöglich - zum Beispiel auch, dass ein öffentlicher Dienstleister seinen öffentlichen Auftraggeber zu erpressen versucht. So geschehen in Pankow. Dort verlangte die landeseigene GrünBerlin GmbH Ende November vom Bezirk ultimativ die Fortschreibung des bestehenden Pflegevertrages für den Botanischen Volkspark Blankenfelde… Weiterlesen

Immer informiert sein: Mit unserem Pankow-Newsletter!

extraDrei Februar 2022

PDF als Download

Termine

  1. OV Prenzlauer Berg Ost
    18:00 Uhr
    Berlin, Linke Spitze

    Ortsvorstandstreffen

    mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Pankow
    17:00 Uhr
    Berlin, Amtshaus Buchholz

    BO Versammlung Französisch Buchholz

    Die BO in Französisch Buchholz lädt im Amtshaus Buchholz zu einer Versammlung zum Thema „Wie weiter in der LINKEN - Auswertung der letzten Wahlen und der gegenwärtigen Situation“ ein. mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Pankow
    19:00 Uhr
    Berlin, Linke Spitze

    Mitgliederstammtisch

    der LINKEN in Pankow mehr

    In meinen Kalender eintragen