Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Ehrenmal Schönholzer Heide

75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus: Gedenken und handeln

Der zweite Weltkrieg forderte 65 Millionen Opfer. Mit dem Angriff der deutschen Wehrmacht auf Polen begann ein Krieg, der Europa sowie Schauplätze weltweit in Trümmerfelder verwandelte und unbeschreibliches Leid über die Menschen brachte. Am 8. Mai 1945 trat die bedingungslose Kapitulation in Kraft. Mit ihr endete die Shoah, also der Genozid an den europäischen Jüdinnen und Juden sowie der Porajmos, der Genozid an den Sinti und Roma. Ebenso endete die systematische Ermordung von Menschen mit Behinderung sowie die Verfolgung und Ermordung von Andersdenkenden wie Sozialist*innen, Kommunist*innen, Gewerkschafter*innen, antifaschistischen Widerstandskämpfer*innen und widerständigen Geistlichen sowie der Zeugen Jehovas.

Wir danken und ehren alle diejenigen, die Widerstand leisteten, sich auflehnten, nicht verstummten und Verfolgten halfen. Wir gedenken der Menschen, die dafür ihr Leben gaben. Wir ehren die Befreierinnen und Befreier vom Faschismus und die Mutigen, die der Barbarei im Kleinen wie im Großen widerstanden haben.

Den größten Blutzoll für die Befreiung vom Faschismus zahlte die Rote Armee. Wir danken ihr und den alliierten Armeen, die auch Berlin vom Faschismus befreiten.

Спасибо, Thank you und Merci!

Der 8. Mai ist für uns Mahnung und Verpflichtung zugleich: Frieden und Demokratie sind keine Selbstverständlichkeit. Es ist unser aller Aufgabe weiter wachsam zu bleiben und uns jeglicher Form von Antisemitismus, Rassismus und Antiziganismus entgegenzustellen. Der Schwur von Buchenwald bleibt aktuell: „Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“

Gedenken am Sowjetischen Ehrenmal Schönholzer Heide

Gedenken am Sowjetischen Mahnmal in Buch

Gedenken am Ostseeplatz in Prenzlauer Berg

Gedenken am Mahnmal des polnischen Soldaten im Friedrichshain

Gedenken in der Pistoriusstraße in Weißensee