Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gedenken in Buch zum Tag der Befreiung

Gestern hatte wir unsere Gedenkveranstaltung zum 8. Mai, gemeinsam mit dem Bündnis 8. Mai. Bereits am Morgen, in der Zeit von 8 bis 10 Uhr standen wir vor dem sowjetischen Ehrenmal in Buch. Vertreter des Bezirksvorstands DIE LINKE. Pankow sowie der DKP und des VVN-BdA legten Kränze im Gedenken an die Opfer des Faschismus nieder. Dann mussten wir leider den Platz verlassen, da die NPD von 10 Uhr bis 23 Uhr (!) eine Kundgebung angemeldet hatte.

Unsere große Gedenkfeier mit über 100 interessierten Menschen begann dann um 17:30 Uhr im Bucher Bürgerhaus. Eröffnet wurde die Gedenkfeier von Integrationssenatorin Elke Breitenbach (LINKE). Mit weiteren Reden, einem Filmausschnitt und tollen Chorgesängen gedachten wir den sowjetischen Befreiern. Die Kundgebungsteilnehmer der NPD (ca. 8 Personen) brachen gegen 18:30 Uhr ihre Veranstaltung ab und versuchten uns zu provozieren, was aber nicht gelang. Also verschwanden sie.

Am Ende unserer Veranstaltung beschlossen wir deshalb, noch einmal alle gemeinsam zum Ehrenmal zu gehen, um dort noch weitere Blumen abzulegen. Der Chor begleitete uns und so gab es dort noch einmal ein kleines Konzert.

Es war eine tolle Veranstaltung!

Leider mussten wir am Abend auf der Facebookseite der NPD lesen, dass die Blumen und Kränze entfernt wurden. Am heutigen Morgen sahen wir uns das alles an und fanden die weggeworfenen Blumen im Park. Wir richteten alles wieder her, so gut es ging. Dabei beobachtete uns der Vorsitzende der NPD Pankow, Christian Schmidt und wünschte uns viel Spaß dabei. Er sagte wörtlich "In 3 Stunden ist das sowieso wieder alles weg". Wir lassen uns allerdings davon nicht beeindrucken und werden Morgen wieder zum Ehrenmal gehen um nachzusehen, ob nach alles in Ordnung ist.

DIE LINKE. Pankow | Ortsverband Nord-Ost