Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

#AbstandgegenRechts

Heute sind erneut Impfgegner*innen und Verschwörungsideolog*innen mit einem sogenannten "Schweigemarsch" durch den Prenzlauer Berg gezogen.

Die Mobile Beratung gegen Rechts Berlin und Berlin gegen Nazis schätzen diesen sog. "Schweigemarsch" als rechtsoffen und verschwörungsideologisch ein. Bereits beim ersten sog. "Schweigemarsch" am 10. Oktober waren Menschen aus dem extrem rechten Spektrum zugegen. Die Proteste zu den Corona-Einschränkungen waren in den letzten Monaten immer rechtsoffen bzw. können als rechtsoffen bezeichnet werden.

Deshalb haben wir uns im Bündnis "Pankow Nazifrei" verständigt, zu einer kleinen Gegenkundgebung unter dem Motto "Abstand halten gegen rechts" aufzurufen. Unser Bezirksverordneter Max Schirmer hatte eine Gegenkundgebung ab 12 Uhr an der Kreuzung Schönhauser Allee/Wisbyer angemeldet. Viele folgten dem Aufruf und stellten sich gemeinsam mit uns den Verschwörungsideolog*innen entgegen.