Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

extraDrei

8. März wird Feiertag

Der 8. März, der internationale Frauentag, wird Feiertag in Berlin. Schon unkt die Bild-Zeitung Chaos herbei, weil Friseurtermine verschoben werden müssten. Tatsächlich hat Berlin bundesweit die wenigsten Feiertage. Zeit wird es also, dass wir diese Form der Lohndrückerei angehen.

DIE LINKE. Berlin hat die Diskussion vor über einem Jahr mit dem Vorschlag angestoßen, den 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus, also den 8. Mai 2020 erst zum einmaligen, dann zum Regelfeiertag zu machen. Andere hatten weitere Vorschläge. Klar ist, dass es in einer Koalition von drei Parteien Kompromisse geben muss. Der 8. März ist ein guter Kompromiss. Gleichzeitig wird auch der 8. Mai 2020 einmalig Feiertag. Klar ist aber auch, dass der 8. März für uns nicht nur ein Feier-, sondern auch ein Kampftag für gleiche Rechte für Frauen ist, gegen Gewalt und patriarchale Herrschaftsverhältnisse. Ein breites Bündnis ruft dieses Jahr zum Frauenstreik auf. Im vergangenen Jahr haben in Spanien fünf Millionen Frauen gestreikt. Zeit wird es, dass wir das auch in Deutschland versuchen, auch in Berlin. Denn auch an Feiertagen müssen viele arbeiten und der Frauenstreik zielt nicht nur auf Lohnarbeit, sondern auch auf die unbezahlte, unbeachtete Arbeit, die Frauen im privaten und öffentlichen Raum verrichten.


Katina Schubert
Landesvorsitzende DIE LINKE. Berlin


Kontakt