Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

extraDrei

Rot-Rot in Pankow

Die Linksfraktion Pankow und die SPD haben sich auf eine Kooperationsvereinbarung geeinigt, die nun mit wechselnden Mehrheiten in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow (BVV) umgesetzt werden muss. Rot-rot hat in der BVV keine eigene Mehrheit. 

Trotzdem sind wir zuversichtlich, bei den bürgernahen Leistungen spürbare Verbesserungen erzielen zu können. Dazu gehört eine bessere Ausstattung der Bürgerämter, der Straßenverkehrsbehörde, des Hochbau- und Schulamts. Zusätzlich soll mehr Personal zum Einsatz kommen, um die Zweckentfremdung von Wohnraum gezielter bekämpfen zu können. 

Neubauprojekte müssen unter Beteiligung der Anwohnenden und mit der nötigen Infrastruktur und Angeboten der Daseinsvorsorge geplant werden. Insbesondere will rot-rot in Pankow sich mit eigenen Vorstellungen bei den Bauprojekten wie der Elisabeth-Aue, in Karow und Am Sandhaus Buch einbringen. Hier zeichnen sich Konflikte mit der Landesebene ab.  

Der Zustand der Pankower Parks soll gezielt verbessert werden. Dazu gehört die Bewässerung der Grünflächen und die Ausweitung der Reinigung der Parks durch die BSR. Wichtig ist rot-rot zudem die Sicherung der Kleingartenflächen. Dazu sollen Bebauungspläne aufgestellt werden. 

Auch Klimaschutz und Soziales miteinander zu verbinden, ist rot-rot wichtig. Pankow soll beim Solarausbau eine Vorreiterrolle übernehmen. Mit Kiezbussen, mehr Radwegen, dem Ausbau der Straßenbahn soll die Verkehrswende umgesetzt werden. Zusätzlich sollen die Schulwege sicherer und Durchgangsverkehr verhindert werden. Die Schulneubau- und Sanierungsvorhaben wollen wir schnell umsetzen. 


Maximilian Schirmer 
Stellvertretender Vorsitzender der Linksfraktion