Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Vernissage in der Galerie Pankow

extraDrei

Neue Perspektiven für Kultur

In den zurückliegenden Jahren stand der Bereich Kultur und Weiterbildung unter einem hohen Einspardruck. Standorte für Bibliotheken wurden geschlossen, Personal abgebaut und die Ausstattung der Musik- und Volkshochschulen wurde kaum erneuert.

»Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen«: Wenn der zuständigen Stadtrat Sören Benn (LINKE) im Ausschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften berichtet, so ist nun nicht mehr von Abbau, sondern von Aufwuchs, Baustellen und Neubau die Rede. Eine seiner ersten Amtshandlungen war es, die fast ein Jahrzehnt lang von Ehrenamtlichen betriebene Kiezbibliothek »Kurt Tucholsky« wieder mit Verwaltungspersonal zu besetzen. Ein Akt mit Symbolkraft; auch weil damit gewürdigt wurde, dass die Bürgerschaft sich diese Institution selbst in Zeiten knapper Kassen nicht nehmen lassen wollte.

Derzeit in Sanierung und im Umbau befindlich ist das ehemalige »Kulturhaus Peter Edel«, wo das Kommunale Bildungswerk (e.V.) ein neues Bildungs- und Kulturzentrum betreiben wird. Auch der denkmalgeschützte Saal soll gerettet und der Öffentlichkeit erhalten werden. Im Pankower Norden wird mit einem Neubau ein großes Bildungszentrum für den Ausgleich der Angebotsdefizite sorgen. Im Ortsteil Buch werden für die Bibliothek, Musik- und Volkshochschule in einem modernen Zweckbau attraktive Standorte entstehen. Die »Brotfabrik« an der »Spitze« wird nach und nach saniert – dort sieht man schon die Bauarbeiten.

Dass Kultur wieder sichtbar positive Perspektiven hat, ist auch ein Verdienst der Linksfraktion Pankow. Langer Atem war nötig, um die negative Tendenz zu stoppen und nun erfreuliche Perspektiven für mehr Kultur in Pankow zu schaffen. Aber Baustellen bleiben: So wollen wir trotz gestiegener Kosten die Angebote der Musikschule erhalten und durch neue ergänzen. Für die anstehende Sanierung des Kulturareals im Ernst-Thälmann-Park suchen wir noch Ausweichorte, die Galerie im Prater kann bald wiedereröffnen und viele Kultureinrichtungen brauchen neue Ausstattungen.


Michael van der Meer
Kulturpolitischer Sprecher