Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Langhansstraße in Weißensee

extraDrei

Langhanskiez unter Milieuschutz

Der Kiez um die Langhansstraße hat sich stark verändert - auf Kosten der dort lebenden Menschen, vor allem wenn sie nicht in der Lage sind, jede Aufwertungswelle mitzureiten. Daher war es richtig, in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eine Milieuschutz-Satzung durchzusetzen. Gleichzeitig ist beim Senat beantragt, Defiziten in der sozialen und grünen Infrastruktur mit der Ausweisung als Sanierungsgebiet zu begegnen.

In der Voruntersuchung für das Gebiet Langhansstraße wird deutlich, dass der gebietstypische Charakter nur erhalten werden kann, wenn man auch Festlegungen trifft, die den Schutz der sozialen Strukturen im Kiez zum Ziel haben. Städtebauliche Qualität soll sich nicht nur über Parks und hübsche Fassaden definieren, sondern sich auch die Zusammensetzung der Wohnbevölkerung und ihrer Strukturen zum Maßstab nehmen. Durch Vorkaufsrechte und Zurückstellung von Baubegehren werden schon jetzt Maßnahmen für eine soziale Gebietsentwicklung ergriffen. Die Voruntersuchung muss weiter qualifiziert und der Milieuschutz in den Sanierungszielen verankert werden.

Für die Linksfraktion steht fest: Wir müssen aus den Erfahrungen in den alten Sanierungsgebieten lernen. Wir müssen dafür sorgen, dass die Bewohner*innen des Langhanskiezes in ihrem Kiez bleiben und wirklich etwas von der positiven Entwicklung haben. Unter den Bedingungen des Mietendeckels scheint dieses Ziel realistischer denn je.


Fred Bordfeld
Bezirksverordneter