Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

extraDrei

Kein Ehrenbürger mehr

1933: Hindenburg ernennt Hitler zum Reichskanzler, übergibt ihm die Macht und liefert ihm damit die Demokratie und Deutschland aus. Er löst gemeinsam mit Hitler und Frick den Reichstag auf und fegt die Grundrechtewie das Recht auf freie Meinungsäußerung weg. Es folgen Massenverhaftungen von Mitgliedern der KPD und der SPD, Gewerkschafter*innen und aufrechten Demokrat*innen, Konzentrationslager werden errichtet. Alle Parteien außer der NSdAP werden verboten oder aufgelöst. Menschen, die nicht zur Herrenrasse gehören sollten, werden verfolgt, gequält, vernichtet.

Der deutsche Faschismus, dem mit Hindenburgs Handeln zur Macht verholfen wurde,d er letztlich durch die Mehrheit der Deutschen getragen wurde, überzog die Welt mit dem verheerendsten Krieg seit Menschengedenken. 60 Millionen Menschen verloren durch ihn ihr Leben. Hindenburg war mitschuldig, auch am Leiden der deutschen und europäischen jüdischen Menschen und der Vernichtung von sechs Millionen von ihnen.

Die Zeit, in der wir leben, erfordert wieder ein Aufstehen für die Demokratie und gegen Autoritären Nationalradikalismus. Das beginnt mit dem Erinnern an die deutsche Geschichte und an die Opfer und es schließt die konsequente Verurteilung von Tätern ein. Hindenburg war Täter! Und deswegen ist er kein Ehrenbürger Berlins mehr.


Regina Kittler
Mitglied des Abgeordnetenhauses


Kontakt