Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Einschulung in die Grundschule

extraDrei

Infos aus der BVV und aus dem Kiez

  • Für unsere Kleinen

Einschulungsuntersuchungen dienen dazu, Entwicklungsrückstände von Kindern zu erkennen und diese möglichst rechtzeitig mit geeigneten Hilfen zu überwinden. Sie spielen deshalb im Übergangsbereich von der Kita in die Schule eine wichtige Rolle. Durch die Covid-19-Pandemie konnten die Einschulungsuntersuchungen 2020 nicht abgeschlossen werden. So kann es möglicherweise dazu gekommen sein, dass Förderbedarfe nicht frühzeitig erkannt worden sind und sich dies nachteilig bei den betroffenen Kindern auswirkt. Kinder und Jugendliche leiden ohnehin sehr unter der Pandemie, die Folgen sind noch nicht abzuschätzen.

Daher fordert die Linksfraktion das Bezirksamt auf, ein Konzept für künftige Einschulungsuntersuchungen vorzulegen, welches die Covid-19-Pandemie einbezieht und gleichzeitig den Interessen der Kinder Rechnung trägt. »Mir ist bewusst, dass wir damit den Kolleginnen und Kollegen in der Verwaltung viel abverlangen. Einschulungsuntersuchungen müssen aber für alle Kinder ermöglicht werden, denn die gute Entwicklung unserer Kleinsten sollten wir weiterhin gewährleisten«, erklärt Paul Schlüter, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Linksfraktion. Der Antrag wurde von der BVV einstimmig beschlossen.

  • Draußen spielt die Musik

Durch die Covid-19-Pandemie kommt es auch bei Kunst und Kultur zu drastischen Einschränkungen. Um den Menschen trotzdem den Zugang hierzu zu ermöglichen, haben SPD, LINKE, CDU und FDP das Bezirksamt aufgefordert, Kunst und Kultur im Stadtraum sichtbar und erlebbar zu machen. Beispiele dafür könnten Open-Air-Konzerte, Kunst in Schaufenstern von geschlossenen Gewerberäumen, Video-Projektionen an Hauswänden und bezirklichen Kultureinrichtungen sein. Der Antrag geht auf Ideen zurück, die der Berliner Kultursenator und Pankows Bezirksbürgermeister (beide DIE LINKE) im letzten Jahr im Projekt „Draußenstadt“ realisiert haben.

  • Neue Frauen- sowie Klimaschutzbeauftragte

Nachdem die erfolgreiche und profilierte Gleichstellungsbeauftragte Pankows und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, Heike Gerstenberger, das Ruhestandsalter erreicht hat, konnte nun der Bürgermeister Sören Benn (DIE LINKE.) mitteilen, dass ihre Nachfolgerin ihre Arbeit aufgenommen hat. Und: Pankow hat nun auch eine Klimaschutzbeauftragte! Wir wünschen Frau Stephanie Wittenburg und Frau Angelika Haaser viel Erfolg und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit!