Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Lieblingsessen

extraDrei

Für die Jüngsten

Die 39. Tagung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 24. Februar fand erstmalig als digitale Videokonferenz statt. Die Öffentlichkeit konnte an den Bildschirmen folgen. Die Online-Tagung hatte viele Anträge zu verhandeln, darunter auch solche, die die Jüngsten und Familien in Pankow betreffen.

Viele Familien sind pandemiebedingt von der Doppelbelastung durch Homeoffice und Homeschooling betroffen. Die Linksfraktion hat gemeinsam mit der SPD beantragt, dass das Bezirksamt Wege finden soll, bedürftige Schüler*innen mit Schulmittagessen zu versorgen. Dies würde Familien, insbesondere Frauen, entlasten und ihnen auch die durch die zusätzliche Versorgung zuhause anfallenden Kosten abnehmen. Den landesweiten Regelungen zufolge kann Schüler*innen ein schulisches Mittagessen angeboten werden – und zwar unabhängig davon, ob sie bei einer Schulschließung die Notbetreuung besuchen. Die Verantwortung für die Organisation des Schulessens liegt beim Bezirk. Deshalb soll  der Bezirk verschiedene Varianten, wie Mittagessen zur Abholung und durch Lieferung, prüfen. Dies wird bereits in anderen Bezirken und Städten realisiert, sodass auf dortige Erfahrungen zurückgegriffen werden kann. Nach kurzer Debatte wurde der Antrag mehrheitlich in der BVV beschlossen.

In einem weiteren Antrag setzt sich die Linksfraktion gemeinsam mit der CDU dafür ein, dass Pankower Familien mit Neugeborenen ein »Begrüßungspaket« erhalten. Damit verbunden soll auch das Angebot eines Besuchs durch den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst für alle Neugeborenen sein. Das Begrüßungspaket enthält Informationen zu Angeboten des Bezirks für Familien mit Kindern, »Familiengutscheine« zur Nutzung verschiedener Angebote und Informationen zu Leistungen. Durch dieses niedrigschwellige Angebot kann die Kenntnis über und die Motivation zur Nutzung der zahlreichen bestehenden Angebote erhöht werden. Die BVV hat den Antrag zunächst in die Ausschüsse für Schule und Gesundheit, Jugendhilfe und Finanzen überwiesen.


Matthias Zarbock
Vorsitzender Linksfraktion Pankow