Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

extraDrei

Danke

Es hat leider nicht geklappt. Der Bundestagswahlkreis 76 ist fürs Erste verloren. Was Stefan Liebich dreimal hintereinander geschafft hat, ist mit mir als Kandidat für DIE LINKE. Pankow nicht gelungen. Das tut mir leid. Ganz besonders für die vielen aktiven Genossinnen und Genossen aus dem Bezirksverband Pankow, für die Symphatisant*innen und Freund*innen, die mich so enthusiastisch im Wahlkampf unterstützt haben. An Euch hat es sicher nicht gelegen. Es gab unzählige Infostände zu allen denkbaren Tages- und Nachtzeiten. Wir haben Ungewöhnliches ausprobiert mit Kletterturm und Kneipengesprächen.

Sicher ist, das war ein ungewöhnlicher Wahlkampf. Beeinflusst durch die Pandemie gab es deutlich weniger Podiumsdiskussionen. Die Stimmung an den Infoständen war polarisierter als sonst. Viele Menschen haben sich schon früh festgelegt und per Briefwahl gewählt, viele haben sich in Bezug auf Bund und Land taktischer verhalten, als ihre inhaltlichen Vorlieben nahegelegt hätten. Drei Wahlen und ein Volksentscheid in einem Bundesland an einem Tag waren dabei eine zusätzliche Herausforderung.

Woran es genau gelegen hat, wird in Ruhe zu analysieren sein. Dann gilt es für die nächsten Bundestagswahlen einen neuen Anlauf zu starten. Mit neuen und jüngeren Kandidat*innen.

Die Enttäuschung ist natürlich groß. Aber mein Dank gilt allen unseren Wählerinnen und Wählern und ganz besonders allen, die für mich und mit mir Wahlkampf für DIE LINKE gemacht haben.


Udo Wolf