Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Verwaltung

Ohne eine gut funktionierende, moderne Verwaltung kann ein auch moderner Bezirk nicht gut funktionieren. DIE LINKE. Pankow macht auch die Modernisierung der Pankower Verwaltung sowie die Stärkung der bezirklichen Verwaltung gegenüber dem Land zu einem zentralen politischen Handlungsfeld.

In Bezug auf die Stärkung des Bezirks erleben wir Pankower*innen tagtäglich die Folgen der schmerzhaften Einsparungen des letzten Jahrzehnts. Das Bezirksamt ist heute unzureichend personell ausgestattet – trotz Aufwüchsen. Hinzu kommt, dass der Bezirk immer mehr Aufgaben zu übernehmen hat.

In der jüngeren Vergangenheit fand ein Stellenaufwuchs statt – zumindest hätte es die Chance gegeben. Doch die neuen Stellen können in zum Teil langen Auswahl- und Besetzungsverfahren nicht immer besetzt werden. Die Bezahlung im Vergleich zu anderen Berliner Arbeitgeber*innen, die Art der Einarbeitung und auch die Wertschätzung für langjährige Mitarbeiter*innen, die Attraktivität des Arbeitgebers Bezirksamt Pankow insgesamt sind nicht immer konkurrenzfähig. DIE LINKE. Pankow wird im Rahmen ihrer Möglichkeiten diese Hemmnisse weiter thematisieren und abbauen helfen: Ein gut funktionierendes Bezirksamt muss personell ausreichend ausgestattet sein.

Und auch die Qualität der Arbeit des Bezirksamts spielt eine entscheidende Rolle: Wir kämpfen für die kulturelle Öffnung der Verwaltung, für diesbezügliche Weiterbildungen und die bevorzugte Einstellung von Menschen mit Migrationserfahrung. Alle Beschäftigte des Pankower Bezirksamts sollten regelmäßig Zugang zu Fort- und Weiterbildungen erhalten und zur Teilnahme angeregt werden, insbesondere in Bezug auf Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit, aber auch zu Demokratiebildung, Partizipation, Umgang mit und Prävention von Diskriminierung, Diversität, einfache Sprache.

Gute Arbeit des Bezirksamts bedeutet aus Sicht der Pankower LINKEN zugleich aber auch gute Arbeitsbedingungen der Beschäftigten. Dies bedeutet planbare und familienfreundliche und inklusive Gestaltung der Arbeitsplätze. Gesundheitsförderung, Kollaboration und Führungsverantwortung, Wissenstransfer, alterns- und altersgerechtes Arbeiten müssen ermöglicht werden.

Eine Verwaltung muss im 21. Jahrhundert zudem die Chancen der Digitalisierung einbeziehen, mobiles Arbeiten, Telearbeit und vor allem die Schaffung auch des elektronischen Zugriffs auf Dienstleistungen des Bezirksamts gehören dazu. Alle durch staatliche Akteur*innen erzeugten Daten sind der Öffentlichkeit als Auftraggeber*in und Geldgeber*in im Sinne des Open Data-Paradigmas zugänglich zu machen.

Dein Hinweis zu diesem Textbaustein?

Kommentar

Anmerkung

Kommentare

  • Am 27.07.2020, von Henry Ehrenheim-Schmidt:

Zeile 1047: "Aufwüchsen" klingt viel zu verkopft, da stolpern die Leute viel zu schnell drüber. Lieber sagen "Trotz Personalaufstockung".