Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Umweltschutz

Der Bezirk Pankow verfügt über mehrere Gewässer, Biotope und landwirtschaftliche Nutzflächen sowie Natur- und Landschaftsschutzgebiete. Pankow weist eine Vielzahl an unterschiedlichen Naturräumen auf, woraus sich eine Pflicht zum Umwelt- und Naturschutz ergibt. Aufgabe der kommenden Jahre wird es sein, vorhandene Grünflächen und insbesondere Biotope zu vernetzen und zu sichern.

Wenn sich Tiere freier in Pankow bewegen können, ohne starke Einschränkungen hinnehmen zu müssen, schützt das den Erhalt gefährdeter Tierarten in Pankow und so auch die vorliegende Vielfalt. Der Erhalt der Artenvielfalt ist für DIE LINKE. Pankow nicht nur ein abstraktes Ziel, sondern findet kontinuierliche Berücksichtigung bei allen infrastrukturellen und umweltpolitischen Projekten im Bezirk. Bei dieser Berücksichtigung muss außerdem der Aspekt der sozialen Ungleichheit immer als mindestens gleichwertig mitgedacht werden. Nur so können Naturräume den nötigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie Erholungsgebiete für alle darstellen.

Eine große Rolle im Bereich des Natur- und Umweltschutzes spielt das Pankower Umweltbüro. Hier werden Projekte im Rahmen der Umweltbildung für Groß und Klein an Kitas, Schulen und vor Ort durchgeführt. Auch in Zukunft gilt es, diese Bildungseinrichtung und die ständige Weiterentwicklung der Angebote zu begleiten und für möglichst alle zugänglich zu machen. Die Koordination und Vernetzung von Umweltbildungseinrichtungen mit pädagogischen Institutionen ist ein wichtiger Grundstein, um den nachfolgenden Generationen Erfahrungen im Umwelt- und Naturschutz zu ermöglichen.

Ein wichtiges Element des Umwelt- und Naturschutzes muss der Artenschutz sein. Daher sollte eine insektenfreundliche und fachgerechte Pflege aller Grünflächen sichergestellt werden. Auf dem Gelände des Bezirksamts Pankow konnte bereits durch die Linksfraktion Pankow unter anderem der Schutz dort vorkommender Tiere beschlossen und umgesetzt werden. Dies gilt es nun auf weitere bezirkseigene Flächen auszuweiten – ob im Rahmen von Sanierungen, bei der Entstehung von Neubauten oder der Vermeidung von Lichtverschmutzung.

Damit Pankow ein lebenswerter Bezirk für alle bleiben kann, ist es notwendig, mehr Räume für die Beteiligung an den Prozessen des Umwelt- und Naturschutzes zu ermöglichen. DIE LINKE. Pankow fordert daher, dass mehr Flächen allen Pankower*innen zugänglich gemacht werden, die im Rahmen des Urban Gardening, Gemeinschaftsgärten oder der Pflege von Baumscheiben selbst bewirtschaftet und gestaltet werden können.

Dein Hinweis zu diesem Textbaustein?

Kommentar

Anmerkung