Zum Hauptinhalt springen

Chancengleichheit von Anfang an

Kinder- und Familienarmut zu bekämpfen, ist ein Schwerpunkt der politischen Arbeit der LINKEN. Wir konnten im Land Berlin erreichen, dass zusätzliches Geld für dieses Anliegen in die Hand genommen wird. Das betrifft vor allem die Kinder-, Jugend- und Familienpolitik. Aber natürlich ist die Bekämpfung von Armut eine Aufgabe aller Ressorts und Bereiche.

Im aktuellen Landeshaushalt gibt es Geld in Höhe von einer Million Euro zusätzlich je Bezirk. Damit soll in jedem Bezirk eine Ansprechstelle geschaffen werden, die sich der Prävention von Kinder- und Familienarmut widmet. Geld ist auch bereitgestellt, um die Erziehungs- und Familienberatung in den Bezirken auszubauen und weiterzuentwickeln. Außerdem stehen Mittel zur Verfügung, um das Jugendförder- und Beteiligungsgesetz sowie das Familienfördergesetz umzusetzen.

Im Land Berlin konnten wir Familien direkt entlasten: Schülertickets sind kostenlos ebenso wie das Mittagessen an Grundschulen, die Kita ist gebührenfrei. Es gilt aber auch: Familienarmut zu verhindern, ist Aufgabe aller. Verschiedene andere Maßnahmen im Land Berlin spiegeln dies wider. So haben wir den Landesmindestlohn angehoben. Denn Kinderarmut ist nicht zuletzt auch auf die Einkommensarmut von Eltern zurückzuführen. Zudem ermöglichen wir spezielle Beratungen und Hilfsangebote, um Energiearmut zu verhindern.


Katrin Seidel
Mitglied des Abgeordnetenhauses und Direktkandidatin im Pankower Wahlkreis 5

Kontakt