DIE LINKE. Bezirksverband Pankow
Newsletter August 2019

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Artikelvorschau extraDrei August 2019
  2. Kino-Matinee am 1. September
  3. Podiumsdiskussion mit Andrej Holm am 4. September
  4. Basiskonferenz am 6. September
  5. Tanzdemo am 7. September
  6. Mitgliederparty am 13. September
  7. Keine Geschenke den Hohenzollern!
  8. Neues Wahlkreisbüro
  9. Termine

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Genossinnen und Genossen,

 

wir melden uns aus der Sommerpause zurück und haben Euch alle Neuigkeiten und Informationen in den neuen Newsletter gepackt.

Wir drücken den Wahlkämpfer*innen der LINKEN in Brandenburg und Sachsen ganz fest die Daumen und laden Euch ein, am 16. September ab 18 Uhr auf unserem nächsten Basistag ab 18 Uhr eine erste Wahlauswertung vorzunehmen. Anschließend wollen wir mit Sören Benn, Bezirksbürgermeister von Pankow, über die aktuellen Haushaltsberatungen sprechen und welche LINKEN Schwerpunkte möglich sind.

Zum Internationalen Friedenstag am 1. September laden wir um 10:30 Uhr zu einer Kino-Matinee ins Kino Toni ein. Zu sehen gibt es den Anti-Kriegs-Film "Ich war 19" vom DEFA-Regisseur Konrad Wolf.

Am 7. und 8. September findet wieder das traditionelle Fest an der Panke in Pankow statt. DIE LINKE. Pankow wird an beiden Tagen direkt gegenüber von Stefan Liebichs Wahlkreisbüro präsent sein und sucht noch Unterstützer*innen! Bitte meldet euch in der Geschäftsstelle.

Außerdem ist die Ausgabe August 2019 der extraDrei, dem Bezirksmagazin der LINKEN in Pankow erschienen! Die vierte Ausgabe in diesem Jahr informiert über das aktuelle Geschehen, Termine, Veranstaltungen und vieles mehr aus unserem Bezirk.

Ihr könnt Euch die neue extraDrei in der Regionalgeschäftsstelle abholen, auf unserer Webseite lesen oder als PDF herunterladen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht die Redaktion!

 
 

Artikelvorschau extraDrei August 2019

 

Chaos Cantianstadion? Jahn-Sportpark gemeinsam gestalten

19. August 2019

 

Die Senatsverwaltung für Sport unter Leitung von Senator Geisel (SPD) plant, den Umbau des Cantianstadions (Jahn-Sportpark) im Schnellverfahren durchzuziehen. Das alte Stadion soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Für 135 Millionen Euro soll das neue Stadion bereits bis 2023 zu den Special Olympics stehen. Eigentlich ist ein ganzer Inklusionssportpark geplant. Aber wegen des Zeitdrucks soll der Stadionneubau Vorrang genießen. Hiergegen regt sich Widerstand. Nicht etwa, weil Einwände gegen eine barrierefreie Sportanlage bestehen. Sondern vielmehr, weil das Stadion ohne Einbindung des Bezirks und Beteiligung der Bürger*innen durchgezogen werden soll. Frei nach dem Motto: Da... Weiterlesen

 

Bürgerstadt Buch: Fata Morgana im Pankower Norden

19. August 2019

 

Moorlinse in Buch

Zu lange in der Sonne gesessen? Das war vielfach die erste Reaktion auf den Vorschlag der Bürgerstadt AG und des SPD-Arbeitskreises Stadtentwicklung für mehrere neue Wohnsiedlungen nördlich von Französisch Buchholz und westlich von Buch. Die Initiatoren nahmen bei der medienwirksamen Präsentation für sich in Anspruch, nicht nur durch Masse – vorgeschlagen werden Wohnungen für 100.000 Einwohner! - einen Beitrag zur Lösung des Berliner Wohnungsproblems, sondern auch zur sozial-ökologischen Stadtentwicklung zu leisten. Was sie öffentlich präsentierten, ist aber lediglich eine willkürliche Aufreihung unbebauter Flächen von der Elisabethaue im Westen bis zu Moorlinse und Brunnengalerie in Buch.... Weiterlesen

 

Keine Rechenakrobatik

19. August 2019

 

Paul-Lincke-Grundschule im Pieskower Weg

Auf der 25. Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow (BVV) am 14. August berichtete Bezirksbürgermeister Sören Benn (DIE LINKE) ausführlich zum Schulplatzmangel im Bezirk. Anders als die im Land zuständige Bildungssenatorin von der SPD betrieb er keine Rechenakrobatik. Bis 2030 muss Pankow etwa 12.000 neue Schulplätze durch temporäre Klassenzimmer, Neu- oder Ergänzungsbauten schaffen. Erste Maßnahmen wurden bereits erledigt, alle Vorhaben sind finanziell gesichert. Insgesamt aber, so konstatierte der Bürgermeister, haben wir ein »zeitliches Umsetzungsproblem«. Auch bei den Büroarbeitsplätzen gibt es Schwierigkeiten. Es gibt zwar endlich neues Personal im Bezirk, aber die... Weiterlesen

 

Als wäre nichts passiert: Verrat am Arabischen Frühling

19. August 2019

 

Lilian Wagdy/Wiki

Massendemonstration auf dem Tahir-Platz in Kairo im November 2011

„Heute ist ein Tag großer Freude, wir sind Zeugen eines historischen Wandels“, erklärte Angela Merkel im Februar 2011, als der ägyptische Herrscher Mubarak dem Druck der Straße nicht mehr standhielt und zurücktrat. Seit 1981 regierte er das Land unter den Bedingungen eines Ausnahmezustands. Der damalige US-Präsident Obama ging noch weiter: „Dies ist nicht das Ende des Übergangs, das ist ein Anfang.“ Merkel und Obama verschwiegen bei ihren Freudenbekundungen, dass auch sie es waren, die Mubarak im Amt gehalten hatten, zu ihm eine weitgehend ungetrübte Beziehung pflegten, einschließlich milliardenschwerer Finanz- und Militärhilfen. In Ägypten des Jahres 2019 regiert nun General El-Sisi mit... Weiterlesen

 

Prima Klima? Pankow muss klimaneutral werden

19. August 2019

 

Diedenhofer Straße am Wasserturm.

2018 war das wärmste Jahr in Berlin seit der Temperaturaufzeichnung. Der Klimawandel ist in vollem Gange. Ohne Klimaschutzmaßnahmen ist bis 2050 in Berlin-Brandenburg mit einem Temperaturanstieg von durchschnittlich 2,5°C zu rechnen. Besonders für die Älteren und ganz Jungen wird die Hitze immer mehr zum Problem. Um Berlin und Pankow als lebenswerten und familienfreundlichen Ort zu erhalten, braucht es dringend wirkungsvolle Maßnahmen. Der Klimawandel trifft vor allem diejenigen, die sich keine Klimaanlage oder keinen eigenen Garten leisten können. Es ist unsere Aufgabe, die Anpassungen an die Klimaveränderungen sozial verträglich und gerecht zu gestalten. Der städtische Wärmeinsel-Effekt... Weiterlesen

 

Die Kunst bleibt frei!

19. August 2019

 

Kulturareal im Thälmannpark

Die Fraktion der AfD, die sich zwischen Rechtsextremismus und zur Schau getragener Harmlosigkeit zerreibt, hat zur 25. Tagung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow den Antrag gestellt, die Leitung des Theaters unterm Dach zu ermahnen und Sanktionen anzudrohen. Was war passiert? 1993 hatte Robert Schneiders Monolog „Dreck“ seine Uraufführung. Der Text beschreibt aus der Sicht des Rosenverkäufers Sad den täglichen Rassismus. In der gelungenen Inszenierung von Oleg Myrzak am „Theater unterm Dach“ – zu sehen am 14. und 15. September um 20 Uhr - beweist sich, dass das Stück Jahrzehnte später leider nichts an Aktualität eingebüßt hat. Im Gegenteil: Anders als zur Zeit der Entstehung... Weiterlesen

 

Miethai nutzt Schlupfloch

19. August 2019

 

Akelius macht seinem schlechten Ruf alle Ehre. Der Luxusmodernisierungskonzern mit ca. 14.000 Wohnungen in Berlin beantragte beim Bezirksamt, die Mietwohnungen in der Kastanienallee 94 in Eigentumswohnungen umzuwandeln. Die Empörung bei den Mieter*innen ist groß. Zu Recht. Das Mietshaus liegt nicht nur in bester Lage an der Ecke Oderberger Straße, sondern im Erhaltungsgebiet Teutoburger Platz. Dort sind Umwandlungen in Eigentumswohnungen eigentlich untersagt. Eine Umwandlung geht nur, wenn das Bezirksamt dies genehmigt. Und das ist wegen eines gesetzlichen Schlupflochs in § 172 Absatz 4 Nummer 6 Baugesetzbuch fast machtlos. Die Vorschrift sieht einen Genehmigungsanspruch für den... Weiterlesen

 

 
 

Kino-Matinee am 1. September

 

Der Internationale Friedenstag am 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges steht unter keinem guten Stern. Mit einer deutschen Verteidigungsministerin, die weiter Aufrüsten will und das deutsche Militär durch öffentliche Gelöbnisse für Kriegspropaganda nutzen möchte. Der Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF) ist nach der Kündigung durch die USA im August endgültig ausgelaufen. Wir als LINKE. fordern deshalb, dass der Trend zur Militarisierung endlich gestoppt wird. Anstatt einer weiteren Aufrüstung Deutschlands und in Europa brauchen wir ein Verbot von Rüstungsexporten und eine konsequente Orientierung auf zivile Konfliktlösung.

DIE LINKE. Pankow lädt am 1. September zum Internationalen Friedenstag daher zu einer Kino-Matinee unter dem Motto „Auf Frieden setzen, Krieg verhindern“ um 10:30 Uhr ins Kino Toni ein.

Dabei wird der Anti-Kriegs-Film „Ich war 19“ des DEFA-Regisseurs Konrad Wolf gezeigt. Der Eintritt beträgt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro.

 
 

Podiumsdiskussion mit Andrej Holm am 4. September

 

Deckel drauf und alles gut? Was bringt der Berliner Mietdeckel?

Der Bildungsverein am Kreuzpfuhl e.V. lädt zum Podiumsgespräch ein:

Was steckt hinter dem Berliner Mietendeckel?

Gibt es diesen für alle?

Ab wann kommt dieser zur Geltung?

Wird die Mietenspirale damit gestoppt?

Kann man diesen für sein Mietverhältnis einklagen?


Als kompetenter Referent und Diskutant antwortet

Dr. Andrej Holm, Sozialwissenschaftler

Moderation: Dr. Guido Brendgens, Referent
 

Am 4. September 2019 um 18 Uhr

Im Frei-Zeit-Haus, Pistoriusstr. 23, 13086 Berlin

 
 

Basiskonferenz am 6. September

 

Wohnen in Berlin: Mietenpolitik auf Landes- und Bezirksebene

Mit dem angekündigten Mietendeckel ist die Diskussion um den Mietenwahnsinn in die nächste Runde gegangen. Die Einen sind erleichtert und voller Hoffnungen, Andere sind um ihre Profite und Häuser besorgt. Im Gespräch mit Stadtentwicklungs- und Wohnungssenatorin Katrin Lompscher sowie Staatsekretär Sebastian Scheel wollen wir gemeinsam den aktuellen Stand des Mietendeckels erörtern. Anschließend wollen wir anhand des Zweckentfremdungsverbots diskutieren, wie die von uns angestrebte Wohn- und Mietenpolitik in den Bezirken umgesetzt wird.

DIE LINKE. Berlin lädt zur Basiskonferenz: Am 6. September ab 17 Uhr im Münzenberg-Saal, Franz-Mehring-Platz 1.

Hier geht's zum Programm und zur Anmeldung.

 
 

Tanzdemo am 7. September

 

Berlin muss ein Ort für alle bleiben. Ein Ort, an dem es nicht auf deine Herkunft, deinen Geldbeutel oder dein Geschlecht ankommt, weil jede*r seinen Platz findet. Eine Stadt, in der verschiedenste Lebensentwürfe nebeneinander existieren, sich begegnen und erprobt werden können. Doch diese Freiheit droht in einem Dickicht aus Shoppingmalls und Luxuswohnungen zu ersticken. Freiräume, in denen wir ohne wirtschaftliches Interesse zusammenkommen können, verschwinden schrittweise. Gegen die Interessen der wenigen für eine Stadt der Vielen wollen wir deshalb auf die Straße gehen.

Die Polarisierung unserer Stadt ist ein Symptom der sozialen Spaltung, die unsere Gesellschaft bedroht. Wir lassen uns in unseren Kämpfen aber nicht spalten! Wir zeigen wie divers, bunt und klassenlos eine Stadt sein kann. Wir stehen und feiern zusammen gegen einen gesellschaftlichen Rollback, gegen Rassismus, Nationalismus, Sexismus, Homophobie und für eine #unteilbare Stadt.

Dafür gehen wir am 7. September auf die Straße. Mit bretternden Bässen, ballernder Solidarität und einer Botschaft, die den Hass wegbläst. Bassen statt hassen, gemeinsam, vereint. Lasst uns diskutieren, vernetzen und austauschen, zusammen feiern, streiten und gestalten. Politik findet nicht nur in Parlamenten statt, sondern auch auf der Straße. Die Stadt ist, was wir daraus machen.

Holen wir uns Berlin zurück!

7. September 2019 von 15:00 bis 21:00 ab U-Bahnhof Eberswalder Straße

Alle Infos gibt es hier.

 
 

Mitgliederparty am 13. September

 

Gemeinsam haben wir in den letzten Monaten Unterschriften für die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ gesammelt, Ortsverbände gegründet, einen Wahlkampf geführt und vieles andere mehr. Auch wenn das Ergebnis der Europawahl für DIE LINKE. insgesamt enttäuschend war, lassen wir uns davon nicht unterkriegen. Gemeinsam krempeln die Ärmel hoch, um für ein soziales und gerechtes Pankow und für eine lebenswerte Stadt zu kämpfen.

Und: Wer feste arbeitet, soll auch Feste feiern. Die letztjährige Mitgliederparty war ein großer Erfolg und ein Spaß für alle. Auch dieses Jahr wird wieder eine Party stattfinden. Dazu laden wir Dich und Deine Begleitung herzlichst ein.

Was erwartet Euch?
Lockere Gespräche über Politik, Karl Marx und die Welt, Team-Quiz Musik und Tanz, Buffet sowie Getränke.

Bitte meldet euch in der Geschäftsstelle wenn ihr dabei seid!

Wann?
13. September, 18.00 Uhr

Wo?
Kulturkantine, Saarbrücker Str. 24, 10405 Berlin, Haus E (Nähe U-Bhf. Senefelder Platz)

 
 

Keine Geschenke den Hohenzollern!

 

Die Erben des letzten deutschen Kaisers fordern „Entschädigungen“ vom Staat, Kunstwerke, ein Wohnrecht im Potsdamer Schloss Cecilienhof oder am Rande des Parks Sanssouci, ein Museum, das der Staat bezahlt und in dem sie mitbestimmen, wie ihre eigene Geschichte interpretiert wird. Da machen wir nicht mit! 

DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf,

  • keine Verfälschung der historischen Realität zuzulassen und die Ablehnung von Entschädigungen mit der unwiderlegbaren Verstrickung der Hohenzollern mit dem Naziregime zu begründen,
  • alle Forderungen aus dem ehemaligen Haus Hohenzollern nach Herausgabe von Kunstwerken und Ausstellungsstücken aus den öffentlichen Museen abzulehnen,
  • den Erben der Hohenzollern-Dynastie keine Liegenschaften, Grundstücke, Seen oder Wälder zu übertragen, sondern diese in öffentlichem Besitz zu erhalten.

Unterstütze unser Anliegen die maßlosen Forderungen des alten Hochadels zu verhindern und unterschreib jetzt unsere Online-Petition!

 
 

Neues Wahlkreisbüro

 

Der Pankower Abgeordnete im Abgeordnetenhaus Dr. Michail Nelken hat sein Wahlkreisbüro eröffnet.

Wo?
John-Schehr-Straße 4
10407 Berlin

Kontakt:
Tel: 030/ 286 465 60
nelken.buero@linksfraktion-berlin.de

Sprechzeiten:
Dienstag 10 bis 13 Uhr
Mittwoch 14 bis 17 Uhr
Donnerstag 16 bis 19 Uhr

 
 

Termine

 

Mitgliederversammlung Ortsverband Prenzlauer Berg Süd
28. September 2019, 14:00 - 18:00 Uhr, Berlin, Rosa-Luxemburg-Saal

 

Mehr Informationen zum Ortsverband mehr

 

Öffentliche Sitzung
30. September 2019, 19:00 Uhr, Berlin, Regionalgeschäftsstelle Nord

 

des Bezirksvorstands DIE LINKE. Pankow mehr

 

Mitgliederversammlung Ortsverband Prenzlauer Berg Ost
2. Oktober 2019, 19:00 - 21:00 Uhr, Kurt-Tucholsky-Bibliothek, Esmarchstraße 18, 10407 Berlin

 

Mehr zum Ortsverband Prenzlauer Berg Ost mehr

 

Basistag
14. Oktober 2019, 18:00 Uhr, Berlin, Rosa-Luxemburg-Saal

 

DIE LINKE. Pankow lädt ein zum Basistag. mehr

 

Öffentliche Sitzung
14. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Berlin, Rosa-Luxemburg-Saal

 

des Bezirksvorstands DIE LINKE. Pankow mehr

 

Grundlagenseminar DIE LINKE
19. - 20. Oktober 2019, 10:00 - 17:00 Uhr, Berlin, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf

 

Diese Seminar richtet sich vorrangig an neue Mitglieder, die in der Partei aktiv tätig werden wollen. Es steht aber auch Mitgliedern offen, die schon länger dabei sind und in ihrer politischen Arbeit sicherer argumentieren wollen. Folgende Themen stehen im Mittelpunkt des Seminars: Wie ist DIE LINKE entstanden? Wie sieht die Gesellschaft aus,... mehr

 

Das neue Polizeigesetz Berlins: Law und Order im Dienste der Terrorbekämpfung?
22. Oktober 2019, 19:00 - 20:30 Uhr, Berlin, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf, BO Clara

 

Infogespräch & Diskussion mit LINKE-MdA Niklas Schrader, Sprecher für Innen- und Drogenpolitik mehr

 

Politisches Kaffeekränzchen im Bürgerbüro
24. Oktober 2019, 14:30 Uhr, Berlin, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf, DIE LINKE. Pankow

 

Verkehrsplanung in Pankow und Parkraumbewirtschaftung mehr

 

Neumitgliedertreffen
24. Oktober 2019, 19:00 Uhr, Berlin, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf

 

Komm einfach vorbei und lern' uns kennen mehr

 

Bürgersprechstunde Pascal Meiser
31. Oktober 2019, 16:00 - 18:00 Uhr

 

Öffentliche Bürgersprechstunde des Bundestagsabgeordneten Pascal Meiser aus dem Wahlkreis 83 Kurt-Tucholsky-Bibliothek Esmarchstraße 18, 10407 Berlin 16.00 - 18.00 Uhr Anmeldung unter: pascal.meiser.wk@bundestag.de mehr

 

 
 

Impressum

Bezirksverband Pankow
Fennstraße 2
13347 Berlin
Telefon: +49.30.44017780
Fax: +49.30.44017781
bezirk@die-linke-pankow.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich hier austragen: Newsletter abbestellen