DIE LINKE. Bezirksverband Pankow
Newsletter April 2021

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Corona und die Arbeitswelt. Livestream am 6. April
  2. Super Tuesday - Wahlen gewinnen mit LINKS
  3. Online-Diskussion der BO Merkste selba?! zu ZeroCovid am 13. April
  4. Online-Fachgespräch zu Familien- und Kinderarmut am 16. April
  5. Mietendeckel bundesweit? 6. Mietenpolitischer Ratschlag online am 17. April
  6. Kleingartenflächen per Gesetz sichern
  7. Neue Folgen vom Podcast: DIE LINKE. Berlin
  8. "Was heißt hier Notbremse?" Klaus Lederer zum weiteren Umgang mit der Pandemie
  9. Volksbegehren "Deutschen Wohnen & Co enteignen"
  10. AG Antirassismus der Pankower LINKEN gegründet
  11. Aktuelle Pankow-News vom Bezirksamt und BVV
  12. Termine
  13. Telegram-Kanal der Pankower LINKEN

Liebe Genoss*innen und liebe Leser*innen,

 

leider ist die dritte Welle da und erfordert uns allen vielen ab. Wir hoffen ihr hattet entspannte und frohe Feiertage! Lasst uns auch die kommenden Tage dem Virus mit Abstand, Maske und Kontaktreduzierung entgegentreten. Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Trotz aller Einschränkungen seid ihr fleißig unterwegs und sammelt Unterschriften für das Volksbegehren "Deutsche Wohnen & Co enteignen" - vielen Dank dafür! Um unsere Mitglieder beim hygienegerechten Unterschriften sammeln und bei den Aktionen für den Wahlkampf auf der Straße und Online zu unterstützen, haben wir den Ortsverbänden eine Handreichung mit zahlreichen Tipps und Vorschlägen zur Verfügung gestellt. Für Unterstützung könnt ihr euch an sie oder die Geschäftsstelle wenden. Auf unserer Kampagnenseite und nachfolgend gibt es weitere Informationen, Unterschriftenlisten und Termine. 

Für unsere Wähler*innen, aber auch für das Gespräch am Infostand oder mit den Nachbarn und Freund*innen haben wir eine Kurzfassung unseres Bezirkswahlprogramms und 10 Gründe für DIE LINKE. Pankow veröffentlicht. Das komplette Bezirkswahlprogramm für die BVV-Wahl 2021 könnt ihr euch hier anschauen oder hier herunterladen.

Die programmatische Rede unseres Spitzenkandidaten und Bezirksbürgermeister Sören Benn und die Bewerbungsreden von Astrid Landero, Jaana Stiller und Stella Babian (Plätze 2, 3 und 5) könnt ihr hier anschauen.

Derzeit werden auch das Landeswahlprogramm der Berliner LINKEN zur Abgeordnetenhauswahl und das LINKE Bundeswahlprogramm für die Bundestagswahlen erarbeitet. Bringt euch gern in die inhaltliche Debatte ein!

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre.

 
 

Corona und die Arbeitswelt. Livestream am 6. April

 

Die Maschine muss laufen – Corona und die Arbeitswelt. Livestream der Rosa-Luxemburg-Stiftung:

Ausnahme und Zustand #27 mit der Arbeitssoziologin Nicole Mayer-Ahuja

Kurzarbeit, Homeoffice, Arbeitslosigkeit. Der Arbeitsplatz als Gefahrenherd für Ansteckungen mit dem Corona-Virus. Die Arbeitswelt hat sich durch die Pandemie stark verändert. Prekäre und Studierende haben ihre Jobs verloren, Tausende wurden und sind in Kurzarbeit geschickt, die teilweise nicht zum Leben reicht, Familien sollen im Homeoffice produktiv sein und parallel eine Home-Kita schmeißen. Und die Pflegekräfte? Arbeiten an der Belastungsgrenze seit einem Jahr, viele haben sogar ihren Job verlassen!

Die zehn reichsten Männer der Welt hingegen haben ihr Vermögen in der Krise noch steigern können. Was werden die langfristigen Folgen für die Arbeitswelt sein? Was haben die Gewerkschaften unternommen, um Beschäftigte zu schützen? Welche Arbeitskämpfe haben stattgefunden? Wird es neue Ausbeutungsformen geben, denen wir uns stellen müssen?

Am 6. April um 19 Uhr. Hier geht's zum Livestream.

 
 

Super Tuesday - Wahlen gewinnen mit LINKS

 

Ab sofort ist jeder Dienstag ein Super Tuesday. Es gibt ein vielfältiges Programm mit Online-Workshops, aus dem ihr euch nach Vorliebe und Interesse bedienen dürft. Immer geht es um praktischen Wahlkampf, aber jedes Mal zu einem anderen Thema, mit einem anderen Fokus und anderen Kniffs aus der Methodenkiste. So lernt ihr unterschiedliche Facetten eines erfolgreichen Wahlkampfes kennen und könnt das Erlernte anschließend ausprobieren.

Kommende Workshops:

  • 6. April 2021 11.00 Uhr - Linke Internetseiten
  • 13. April 2021 20.00 Uhr - Fotografie im politischen Kontext
  • 20. April 2021 20.00 Uhr - Umgang mit Hass im Netz
  • 27. April 2021 18.00 Uhr - Das Virus geht mit wählen: Wahlkampf in Zeiten von Corona?

Anmeldung, weitere Termine und alle Infos hier.

 
 

Online-Diskussion der BO Merkste selba?! zu ZeroCovid am 13. April

 

Schulen? Zu! Einzelhandel? Zu! Kultur? Zu! Fabriken? Offen!

Während die allermeisten gesellschaftlichen Bereiche geschlossen bleiben oder immer wieder geöffnet werden, nur um kurz darauf wieder geschlossen zu werden, bleiben Büros und Industriebetriebe weiterhin geöffnet, ohne dass Arbeiter*innen ausreichend geschützt werden, oder die Arbeitgeber*innen zu strengen Hygienekonzepten verpflichtet werden. Gesundheitliche Sicherheit der Beschäftigten und unmittelbare Gewinnbestrebungen der Unternehmer*innen stehen sich hier gegenüber. Ein Zustand den sowohl DIE LINKE. als auch ZeroCovid kritisieren.

Daher wollen wir gemeinsam mit den Vertreter*innen von ZeroCovid Sonja und Markus über Möglichkeiten für gesundheitlichen Schutz ohne Lohneinbußen diskutieren. Wie können auch in diesen Bereichen effektiv Infektionen verhindert und Arbeiter*innen geschützt werden? Welche Verantwortung haben die Linke und die Gewerkschaften?

Am 13. April um 19:30 Uhr - Online. Hier gehts zur Facebookveranstaltung.

 
 

Online-Fachgespräch zu Familien- und Kinderarmut am 16. April

 

Der Bezirk Lichtenberg hat sich im letzten Jahr auf dem Weg gemacht, Kinderarmut konsequent zu begegnen. Auf der 1. Lichtenberger Kinderarmutskonferenz 2019 einigten sich alle Beteiligte auf eine Gemeinsame Erklärung. Zunächst wurden vier Themen herausgearbeitet, die genauer betrachtet werden. Es sind dies der jeweilige Zusammenhang von Kinderarmut und Gesundheit, soziale Teilhabe, Bildung und existentielle Vorsorge. Seit März 2020 wurde die Auswirkung der Corona Pandemie als übergreifende Komponente in die Betrachtungen aufgenommen.

Michael Grunst stellt den 1. Lichtenberger Armutsbericht vor und berichtet darüber, welche Erfahrungen der Bezirk Lichtenberg gesammelt hat bei dem Vorhaben, Familien- und Kinderarmut auf kommunaler Ebene zu bekämpfen. Die Anstrengungen des Bezirkes haben inzwischen Interesse in anderen Bezirken geweckt, die dem Beispiel folgen möchten.

Am Freitag, 16. April 2021, von 15.00 bis 17.00 Uhr

Mit:
Michael Grunst, Bezirksbürgermeister Lichtenberg von Berlin
Dr. Sandra Born, Bezirksamt Lichtenberg

Eine Teilnahme an der Veranstaltung des kommunalpolitischen forum berlin ist nur nach bestätigter Anmeldung möglich.

Anmeldung bis spätestens zum Montag, 12.04.2021.
Per Kontaktformular: http://www.kommunalpolitik-berlin.de/kontakt
Per E-Mail: kommunalpolitisches.forum@berlin.de

 
 

Mietendeckel bundesweit? 6. Mietenpolitischer Ratschlag online am 17. April

 

2021 wird ein entscheidendes Jahr. Die Folgen der Corona-Krise werden deutlich sichtbarer als bisher – auch beim Wohnen. Die Frage, wer die Krisenkosten trägt, ist nach wie vor offen. Bisher kommt die Immobilienwirtschaft glänzend durch die Krise. Denn die Preise, und damit auch die Mieten, steigen unaufhörlich weiter. In Berlin hat der Mietendeckel die Spirale durchbrochen und ganz hohe Mieten sogar abgesenkt. Ob er Bestand hat, und ob mit der Forderung nach Enteignung großer Wohnungskonzerne der nächste Schritt gegangen wird, wird das Jahr zeigen. Aber selbst damit wären nicht alle Wohnungsprobleme gelöst. Ist der Mietendeckel die richtige Antwort in ländlichen oder von Abwanderung geprägten Regionen? Löst die Vergesellschaftung die besonderen Schwierigkeiten beim Wohnen mit Hartz IV? Wie können wir, auch jenseits der großen Lösungen, die Renditejäger auf den Wohnungsmärkten zurückdrängen und einen starken öffentlichen und gemeinnützigen Wohnungssektor schaffen? Und welche Strategien helfen, um Mieter*innen zu organisieren und den politischen Druck zu erzeugen, der für nötige Veränderungen gebraucht wird?

Beim Online-Mietenpolitischen Ratschlag wollen wir debattieren, wie eine linke Politik aussieht, die bundesweit, in Ost und West, in der Stadt und auf dem Land das Recht auf Wohnen durchsetzt.

Am 17. April von 11 bis 16 Uhr. Ausführliche Informationen gibt es auf der Homepage und im Programm.

 
 

Kleingartenflächen per Gesetz sichern

 

Kleingärten prägen seit über 100 Jahren das Stadtbild von Berlin. Sie leisten als Teil der Berliner Stadtnatur einen unverzichtbaren Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt und für ökologische Werte in der Stadt. Kleingartenflächen sind wichtig für die Verbesserung des Stadtklimas, sie speichern klimaschädlichen Kohlenstoff, versickern Regenwasser und tragen zur Kühlung der Innenstadt bei. Für die Berlinerinnen und Berliner bieten sie die Möglichkeit zur Erholung und zur Betätigung in der Natur sowie Vereinsstrukturen, sie haben deshalb auch eine wichtige soziale Bedeutung und sind generationsübergreifende Begegnungs- und Bildungsorte. Unser Ziel ist es deshalb, die Flächen der Kleingärten in Berlin dauerhaft zu sichern.

Die Linksfraktion Berlin ist der Ansicht, dass dies per Gesetz mit Zielsetzung, Maßnahmen und Instrumenten geregelt werden muss. Gemeinsam mit der SPD-Fraktion hat die umweltpolitische Sprecherin Marion Platta jetzt den Entwurf für ein Kleingartenflächensicherungsgesetz vorgestellt.

 
 

Neue Folgen vom Podcast: DIE LINKE. Berlin

 

Alle 2 Wochen gibt es eine neue Folge des Podcast von DIE LINKE. Berlin.

Berliner Politik kommentiert von links.

Im Gespräch mit Genoss*innen und Aktivist*innen über unsere politischen Ideen für die Hauptstadt.

Die neue Folge ist ab sofort online, zu hören auf den üblichen Plattformen oder hier.

Die Themen:

Wahlprogramm, Meuterei, Tempelhofer Feld, CDU Berlin und Parteispenden.

 
 

"Was heißt hier Notbremse?" Klaus Lederer zum weiteren Umgang mit der Pandemie

 

»Wir brauchen eine Strategie statt symbolischen Aktionismus«

Berlins Spitzenkandidat der LINKEN Klaus Lederer beschreibt in einem Positionspapier einen möglichen Berliner Weg zum weiteren Umgang mit der Pandemie. Angelehnt an die »Modus Covid Studie« der TU Berlin leitet er eine Niedrig-Inzidenz-Strategie für Berlin ab. In dieser zeigt er auf, welche Maßnahmen nötig und möglich sind, um die dritte Welle zu brechen und wie diese Maßnahmen so sozial verträglich wie möglich umgesetzt werden können.

»Wir können Menschenleben retten und uns die Perspektive auf einen Sommer nach der Pandemie schaffen. Und ersparen uns eine weitere Monate dauernde Hängepartie, die uns alle noch mehr zermürbt und kaputtmacht.«

Gleichzeitig zeigt DIE LINKE. Berlin wie in der Krise solidarisch geholfen werden kann:

Kostenlose FFP2 Masken für Bedürftige

Für Menschen mit geringem Einkommen, Geflüchtete und Obdachlose liegen in Berlin jetzt 1,6 Millionen kostenlose FFP-2-Masken bereit. Die Vergabe erfolgt über die Bezirke, Flüchtlings- & Obdachlosen-Einrichtungen. Anspruch auf die kostenlosen Masken haben mehr als 660 000 Berliner*innen. Neben Inhaber*innen des »Berlinpass« sind auch Bafög-Empfänger*innen und Azubis, die Ausbildungsbeihilfe erhalten, anspruchsberechtigt.

Corona-Impfstart für Berliner Obdachlose

Die Impfungen von wohnungslosen Menschen haben begonnen. Diese gehören aufgrund ihrer Lebensumstände zu den besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen. Auch die Mitarbeitenden in den Unterkünften werden geimpft. Die Noteinrichtungen zur Kältehilfe bleiben in diesem Jahr länger als üblich geöffnet, um dort auch noch die Zweitimpfungen durchzuführen.

 
 

Volksbegehren "Deutschen Wohnen & Co enteignen"

 

Die zweite Sammelphase des Volksbegehrens „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ ist in vollem Gange. Seit dem 26. Februar 2021 werden in ganz Berlin Unterschriften gesammelt, damit der Volksentscheid zur Abgeordnetenhauswahl stattfinden kann. Wir als LINKE. unterstützen die Initiative dabei tatkräftig und haben uns zum Ziel gesetzt, 30.000 Unterschriften zum Volksbegehren beizusteuern. Dazu sind wir auf eure aktive Mithilfe angewiesen.

Hier findet ihr die Unterschriftenliste zum selbst ausdrucken. Bitte achtet beim Ausdrucken der Unterschriftenliste unbedingt darauf, dass diese in schwarz-weiß auf DIN A4 Querformat ausgedruckt wird. Form, Größe und Farbe dürfen nicht verändert werden und die Unterschriftenliste darf auch nicht gelocht werden. Wenn ihr Unterschriften sammelt, achtet auch darauf, dass der Beschlusstext für unterschreibende Personen immer einsehbar sein muss. Am besten ihr druckt ihn mit aus und legt ihn aus. Wenn jede*r diese Liste mit Unterschriften im Freundes- und Familienkreis füllt, werden wir unsere Zielmarke nicht nur erfüllen, sondern sogar überbieten und würden damit aktiv zum Erfolg des Volksbegehrens beitragen!

Wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr darüber hinaus mit uns aktiv werden wollt. Auf unserer Kampagnenseite und bei der Berliner LINKEN findet ihr immer aktuelle Infos und Termine zum Volksbegehren. Hier gibt es außerdem einen Überblick über alle Bestände der großen Wohnungskonzerne in Pankow.

Wenn ihr auch mobil immer gut informiert bleiben wollt, tretet gerne unserem Telegram-Kanal zum Volksbegehren bei. Dazu müsst ihr nur auf diesen Beitrittslink klicken.

Bitte achtet darauf, die ausgefüllten Unterschriftenlisten bis zum 18. Juni 2021 in unserer Bezirksgeschäftsstelle oder Landesgeschäftsstelle abzugeben bzw. dorthin zuschicken.

Hier findet ihr unsere Materialien, Informationen und FAQs für Sammler*innen, sowie rechtliche Hinweise und das Hygienekonzept zum Sammeln unter Pandemiebedingungen.

Lasst uns das Volksbegehren gemeinsam zum Erfolg führen!

 
 

AG Antirassismus der Pankower LINKEN gegründet

 

Am 22. September 2020 hat sich, nach einem Beschluss der Hauptversammlung, die Arbeitsgemeinschaft Antirassismus innerhalb der LINKEN Pankow gegründet. Derzeit sind wir vier Mitglieder. Mit der Gründung dieser AG wollen wir uns mit den gesellschaftlichen Ursachen, Wirkungsweisen und solidarischen Antworten auf Rassismus beschäftigen. Die Black Lives Matter-Demonstrationen zeigten (abermals) die Notwendigkeit und Dringlichkeit des Themas.

Wir sehen unsere Aufgabe vor allem darin, Betroffenen von Rassismus eine Stimme zu geben, für das Thema zu sensibilisieren und aufzuklären sowie konkrete Maßnahmen gegen rassistische Diskriminierungen auf allen Ebenen zu ergreifen. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir eng mit Bündnispartner*innen (z. B. migrantische Selbstorganisationen, Opferberatungsstellen, Begegnungsstätten, Bildungseinrichtungen) zusammenarbeiten und gemeinsame Projekte realisieren.

Wie bei Allen, hat Corona auch unsere Gründungsphase verkompliziert. Wir suchen weiterhin nach aktiven Mitgliedern, die sich uns anschließen wollen. Eine Mitgliedschaft bei den LINKEN ist dafür nicht erforderlich. Zurzeit finden unsere Online-Treffen jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat statt.

Wir freuen uns auf Euch! Meldet euch hier an: ag-antirassismus@die-linke-pankow.de

 
 

Aktuelle Pankow-News vom Bezirksamt und BVV

 

Viele Informationen aus Pankow, vom Bezirksamt und aus der Bezirksverordnetenversammlung gibt es in den digitalen Pankow-News: www.berlin.de/pankow-news

Die aktuelle Ausgabe Frühling 2021 informiert über Pläne zur Entwicklung des Kreativ-Campus Weißensee, des Stadtquartiers Buch – Am Sandhaus, des Gewerbegebietes Storkower Straße, sowie die bevorstehende Sanierung des Mauerparks und des Park am Weißen See.

Weitere Themen sind Bauarbeiten im Schlosspark Buch und im Thälmannpark, Beteiligungsmöglichkeiten in Kiez- und Jugend-Jurys, beim Bürger*innenhaushalt oder im Rahmen des BENN-Projektes. Die neue Gleichstellungsbeauftragte, die Fahrradstaffel des Ordnungsamtes sowie eine neue Umweltbroschüre werden vorgestellt und ein Einblick in die Entwicklung unserer Bibliotheken und die Vorbereitungen zur artspring im Mai gegeben.

Die Bezirksverordnetenversammlung informiert über Mieterschutz, die Arbeit ihrer Gremien und den erfolgreichen Start des Livestreams der Sitzungen.

Hier gibts die aktuelle Ausgabe als Download.

Hier gehts zur Anmeldung für den Newsletter für eine Info über das Erscheinen jeder neuen Ausgabe per E-Mail.

 
 

Termine

 

Infostand
20. Juli 2021, 10:00 Uhr

 

am U-Bahnhof Vinetastraße - Infostand mit Direktkandidatin Katrin Seidel 10.00 - 12.00 Uhr mehr

 

Infostand
27. Juli 2021, 10:00 Uhr

 

am Forum Neumannstraße - Infostand mit der Direktkandidatin Katrin Seidel von 10.00 - 12.00 Uhr mehr

 

Neumitgliedertreffen
28. Juli 2021, 19:00 Uhr, online

 

der LINKEN in Pankow mehr

 

Einsteiger*in-Kurs für Senior*innen: Umgang mit Smartphones
29. Juli 2021, 10:00 Uhr, Berlin, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf

 

Zur Unterstützung von älteren Genoss*innen im Umgang mit Smartphone & Co. bietet unsere Genossin Annika Schmitt von der LAG Netzpolitik einen "Einsteiger*innen-Kurs" an. Er findet am Donnerstag, den 29. Juli 2021 von 10.00 bis 12.00 Uhr im Bürgerbüro Bluhm-Seidel-Wolf in der Erich-Weinert-Str. 6 in 10439 Berlin statt. Für die Teilnehmer*innen... mehr

 

Sitzung des Bezirkswahlbüros
29. Juli 2021, 17:30 Uhr

 

DIE LINKE. Pankow lädt die Ortsverbände zur Sitzung des Bezirkswahlbüros ein. mehr

 

Sommerempfang
6. August 2021, 18:30 Uhr, Berlin, Kulturkantine

 

DIE LINKE. Pankow lädt Freund*innen und Partner*innen zum Sommerempfang ein. mehr

 

Mitgliederparty DIE LINKE Pankow
13. August 2021, 17:30 Uhr, Berlin, Frei-Zeit-Haus

 

Es ist in zehn Minuten fußläufig vom Antonplatz (Tramlinien M4, 12,13) zu erreichen und direkt davor ist die Bus-Station Woelckpromenade (Linien 158, 255). mehr

 

Mitgliederparty des Bezirksverbands Pankow
13. August 2021, 17:30 Uhr, Freizeithaus, Pistoriusstraße 23, 13086 Berlin

 

mehr

 

Infostand
14. August 2021, 10:00 - 12:00 Uhr, Buch vor Kaufland

 

Kommen Sie vorbei und mit uns ins Gespräch. Wir wollen eine Stadt für alle und treten ein für ein solidarisches und vielfältiges Pankow. Am 14. August von 10 bis 12 Uhr in Buch vor Kaufland. mehr

 

 
 

Telegram-Kanal der Pankower LINKEN

 

Du willst über aktuelle Themen, kommende Veranstaltungen und Termine oder Positionen der Pankower LINKEN informiert bleiben?

Dann kannst du unseren neuen Info-Kanal beim Messenger Telegram abonnieren und per kostenloser Nachricht auf dein Handy über Aktuelles informiert werden.

Hier kannst du unserem Telegram-Kanal beitreten.

Für noch mehr aktuelle Nachrichten und Infos könnt ihr uns auch hier folgen:

 
 

Impressum

Bezirksverband Pankow
Fennstraße 2
13347 Berlin
Telefon: +49.30.44017780
Fax: +49.30.44017781
info@die-linke-pankow.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich hier austragen: Newsletter abbestellen