Zurück zur Startseite

Kontakt

www.michail-nelken.de

Dr. Michail Nelken

DIE LINKE. Pankow

Fennstraße 2 in 13347 Berlin

☎ 44 01 77 80  |  ⎙ 44 01 77 81

michail.nelken@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Gutes und bezahlbares Wohnen für alle – keine Profite mit der Miete.

Dr. Michail Nelken

Direkt in Pankow

Wahlkreis 03 09

 

Liebe Wählerin, lieber Wähler,

Politik ist Feld der Auseinandersetzung unterschiedlicher, auch gegensätzlicher Interessen. In Berlin wird heute die Politik mehr denn je von den Verwertungsinteressen des Kapitals dominiert. Wir erleben vielerorts die rücksichtslose Landnahme von Flächen und Gebäuden. Das ist kein Naturereignis, sondern wird durch die politischen Verhältnisse ermöglicht. Sicher, eine Wahl verändert diese Verhältnisse nicht über Nacht, aber andere politische Mehrheiten im Parlament können, gestützt auf Mehrheiten in der Bevölkerung, Veränderungen in Gang setzen. Das ist meines Erachtens ein guter Grund, am 18. September mich und DIE LINKE zu wählen.

Zur Person

Ich wurde 1952 in Berlin geboren. Studium der Philosophie an der Humboldt Universität; Diplomabschluss 1974, FDJ-Sekretär in einem Berliner Betrieb, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophieinstitut der Akademie der Wissenschaften. 1987 Promotion zum Dr. phil. 1995 bis 2006 Mitglied des Abgeordnetenhauses. Bezirksstadtrat für Kultur, Wirtschaft und Stadtentwicklung in Pankow. wissenschaftlicher Mitarbeiter der Linksfraktion für den BER-Untersuchungsausschuss. 2011 - 2016 Mitglied der BVV Pankow.

Der Schwerpunkt meiner politischen Arbeit ist der Bereich Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung. Dabei engagiere ich mich in zahlreichen Bürgerinitiativen. Die etablierte Politik stellt widerstreitende Bürgerinnen und Bürger oft als egoistisch und uneinsichtig hin. Sie erhöht den finanziellen Aufwand, um ihre Positionen als alternativlos zu bewerben. Jedoch hat niemand die Wahrheit per Amt oder Mandat gepachtet. Ich trete für einen ergebnisoffenen Dialog aller auf Augenhöhe ein und dafür, dass Stimmen der sich engagierenden Bürgerinnen und Bürger mit weniger Geld- und Durchsetzungsmacht besser zur Geltung kommen. Wir alle zusammen sind Berlin.

Wahlkreisthemen
Veränderung und Kontinuität

Komponistenviertel

Das Komponistenviertel zeichnet sich durch eine besondere bauliche Vielschichtigkeit aus. Auf dem kaum veränderten historischen Stadtgrundriss dieses Teils von Weißensee, südlich der Berliner Alle zwischen Gürtel- und Indira-Gandhi-Straße gelegen, findet man heute Bauwerke aus unterschiedlichen Bauphasen der letzten 150 Jahre nebeneinander.mehr

Blumenviertel zwischen Weingarten und Baudendenkmalen

Gipfel und Riesling vom Prenzlauer Berg

Das Blumenviertel hat sein Namen von den blumigen Straßennamen des Kiezes: Oleander-, Schneeglöckchen-, Maiglöckchen-, Chrysanthemen- und Cyanenstraße. Es wird auch „Blümchenviertel“ genannt. Da der Kiez zwischen dem Gewerbegebiet Storkower Straße und dem Volkspark Prenzlauer Berg in der äußersten östlichen Ecke des Bezirks liegt, wird das Blumenviertel oft nicht als Prenzlauer Berger Kiez wahrgenommen. Dabei befindet sich der höchste Punkt des Prenzlauer Bergs mit 91 m hier und wird hier der...mehr

Neues Wohnviertel auf altem Zentralviehof

Schwein gehabt - Alter Schlachthof

Das Wohngebiet „Alter Schlachthof“ ist jung. Es entstand erst in den 2000er Jahren auf dem Betriebsgelände des ehemaligen VEB Fleischkombinats Berlin (FKB). „Zentralviehhof“ - wie die Berliner sagten, zumal die S-Bahnstation bis Mitte der 70er Jahre so hieß. 1990/91 erfolgten die Privatisierung des Betriebes und die umgehende Stilllegung. 1993 wurde das Gelände Teil der Olympiaphantasien der Berliner großen Koalition: Hier sollte das Medienzentrum von Olympia 2000 entstehen. Nach dem blamablen...mehr

planlos und rücksichtslos

Michelangelostraße - in Geisel-Haft

Mitte April verkündete Bau-Senator Geisel (SPD) neuerlich, dass an der Michelangelostraße eines von zwölf neuen großen Wohnquartieren mit 2.500 Wohnungen entstehen soll.mehr

Ein Kiez erfindet sich neu

Bötzow-Viertel: Gehen - Kommen - Bleiben

Das Bötzowviertel erlebte die typischen Veränderung aller Prenzlauer Berger Sanierungsgebiete seit Mitte der 90er Jahre. Mit der baulichen Aufwertung der Wohngebäude und der öffentlichen Infrastruktur vollzog sich eine soziale Umschichtung der Bewohnerschaft. Gentrifizierung ist der Begriff für derartige stadtpolitisch problematischen Veränderungsprozesse, die nach jahrelangen offiziellen Leugnen heute kaum noch jemand abstreitet. Die Sanierung der gründerzeitlichen Wohnblöcke mit den typischen...mehr

Vergessen und wiederentdeckt

Grüne Stadt

Grüne Stadt Wir bezeichnen als Wohnquartier Grüne Stadt im Wahlkreis 9 das gesamte Gebiet zwischen Ringbahn und Danzigerstraße und zwischen Kniprode- und der Greifswalder Straße.mehr

Conrad-Blenkle-Straße

Kiez mit Taut, aber ohne Mitte

Das Wohngebiet zwischen Conrad-Blenkle-Straße und Danziger Straße ist zwar nach außen durch die Ringbahn und große Straßen deutlich abgetrennt, aber eine richtige Kiezwahrnehmung will nicht entstehen. Vermutlich weil dem Kiez die identitätsstiftende Mitte fehlt. Auch die größeren Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in Randlagen. Der Sportkomplex, der dem Kiez eine Prägung hätte geben können ist vom Kiez abgewandt und „versteckt“ platziert. Das ist die Kehrseite der völlig verfehlten ...mehr