Zurück zur Startseite
5. Juni 2017 extraDrei

Ecke Stargarder

Ende Februar wandten sich Mieter*innen aus der Stargarder Straße 28 / Dunckerstraße 23 an uns. Sie berichteten von der Ankündigung umfangreicher Modernisierungsmaßnahmen mit Mietsteigerungen von bis zu 150 %.
In einem anderen Fall hatte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) dem Bezirksamt gerade aufgetragen, im Gespräch mit Investoren und Eigentümern auf die Einleitung eines Sozialplanverfahrens hinzuwirken mit dem Ziel, den langfristigen Verbleib der Mieter*innen in ihren Wohnungen zu ermöglichen.
So schnell wir diesen ersten Schritt gehen konnten, so gestaltet sich die konkrete Hilfe für die Betroffenen Ecke Stargarder jedoch schwierig. Zum einen scheint der Eigentümer nur ein eingeschränktes Interesse an einem guten Verhältnis zu seinen Mieter*innen zu haben. Zum anderen scheint das zuständige Amt wohl erst mal zu prüfen, ob es überhaupt auf eine Verständigung zwischen den Parteien hinwirken darf. Angesichts der Herausforderungen, die ein steigender Mietspiegel an uns richtet, müssen Politik und Verwaltung jedoch selbstbewusst ihre Spielräume nutzen, um einer Bewohnerschaft zu helfen, die finanziell und gesundheitlich auf ihr Wohnumfeld angewiesen ist.
Fred Bordfeld
Bezirksverordneter