Zurück zur Startseite
16. September 2017 Pankow

Miss CSD tritt in DIE LINKE. ein

 

Am 15. September hatte Stefan Liebich zu einem Sommerfest im Pankower Kavalierhaus geladen, und viele Gäste waren erschienen. In einer lockeren Runde berichteten der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow, der Berliner Bürgermeister und Senator Klaus Lederer und die Berliner Senatorin Katrin Lompscher warum es nicht egal ist, wer das Land regiert. Bodo wies darauf hin, dass die "Ehe für alle" ihren Ursprung in einer Thüringer Bundesratsinitiative hatte, die nach mehreren Jahren Stillstand letztlich doch erfolgreich war.

Im Anschluss trat die diesjährige Miss CSD, Anna Bolika, in DIE LINKE. ein und nutzte die Gelegenheit auf ihre politischen Pläne zu verweisen. Sie setzt sich insbesondere für russischsprachige LGBTI*-Flüchtlinge ein: "Generell hat mich in den vergangenen Jahren das Thema "LGBT in Russland" sehr beschäftigt und diesen Titel sehe ich als große Chance, etwas zu bewegen oder zumindest anzuregen. Mein Hauptaugenmerk für meine politische Arbeit sehe ich darin, die Aufmerksamkeit, die mir durch den Titel geschenkt wird, in diese Richtung zu lenken."

Stefan, der sich im Auswärtigen Ausschuss schon lange für die Belange von LGBTI* im In- und Ausland einsetzt, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Anna und übergab ihr unter großem Beifall die rote Mitgliedskarte.