Zurück zur Startseite
15. Juni 2017 Pankow

Die Stille Straße ist immer noch da

An diese 112 Tage werden sie sich immer erinnern. "Es war ein gutes Gefühl, als wir damals mit unseren Matratzen in die Begegnungsstätte eingezogen sind", sagt Peter Klotsche. Der 77-Jährige war einer von insgesamt sechs Senior*innen, die im Herbst 2012 aus Protest gegen die drohende Schließung, kurzerhand ihre Begegnungsstätte in der Stillen Straße 10 in Pankow besetzt hatten. "Es war damals eine Entscheidung mehr oder weniger aus dem Bauch heraus. Wir wollten einfach nicht klein beigeben und unsere Gemeinschaft so erhalten, wie sie war", erinnert sich die 78-jährige Brigitte Klotsche. Das Ehepaar Klotsche hätte damals nie gedacht, dass sie und ihre Mitstreiter*innen die Hausbesetzung über 100 Tage lang aufrechterhalten würden. Doch dieser lange Atem war nötig. Mehr dazu hier im neuen deutschland.


DIE LINKE. Pankow gehörte von Anfang an zu den Unterstützern der Besetzer*innen und gratuliert ganz herzlich zum Jubiläum!

Hier gibt es weitere Informationen zu den Veranstaltungen der Begegnungsstätte im Juni und Juli 2017: